Samstag, 19. Dezember 2009

Springerle und Täschchen


Meine erklärten Lieblingsplätzchen sind Springerle. Das könnte damit zusammen hängen, dass das meine allerersten Plätzchen überhaupt waren, die ich zu essen bekommen habe. Jedes Jahr habe ich versucht, welche zu backen, und jedes Jahr sind sie mir misslungen, bis auf ein Mal. Da habe ich letztes Jahr kurzerhand einen Springerle-Back-Kurs bei der VHS belegt und - siehe da - es hat gaklappt. Mein eingener Versuch dieses Jahr offensichtlich auch, und ich bin soooooooooooo froh!!! Die Model sind übrigens Kunstharz-Abgüsse alter Model, die man Beim Änis-Paradis kaufen kann.



Zwei weitere Weihnachtsgeschenke könnt ihr hier sehen. Ich liiiiiiebe diese Stoff-Kombi mit dem Webband von Smila!!!

Kommentare:

  1. die springerle sehen supergut aus!!!!!
    meine mutter ist die königin der springerle, ich weiß noch, wie viele stunden ich als kind mit springerlebacken verbacht habe.
    so viel arbeit und so schnell sind sie weg...

    AntwortenLöschen
  2. HAB ICH NOCH NIIIIIIIIIE GEHÖRT ups gross...aber die sehen ja fantastisch aus, einfach toll...

    AntwortenLöschen
  3. Die Springerle sehen ja aus wie kleine Gemälde!
    Dazu hätte ich im Moment nicht den nötigen Nerv, obwohl ich immer gerne Kekse gebacken habe.
    Die Taschen sind auch sehr hübsch geworden!!

    Besinnliche Weihnachtsfeiertage wünscht Dir
    Michelle

    AntwortenLöschen